Confiture - mein sporadisches Blog

Historische Zeichnung eines Konfitürenglases

Ab und an schmiere ich Ihnen hier was aufs Brot. Mal fruchtig, mal mit Stückchen, und hin und wieder ist sogar ein bisschen Quintessenz drin.

Guten Appetit!



Unsichtbar in Lilienthal?

Wie man mit Hilfe eines Blogs und einer E-Mail wieder sichtbar wird

Manche Menschen mussten schon entsetzt feststellen, dass deutlich mehr Informationen über sie im Internet kursieren, als ihnen lieb ist. Ich habe die gegenteilige Erfahrung gemacht - mit dem Online-Branchenbuch der Gemeinde Lilienthal.

Seit etwa zwei Jahren versuche ich in unregelmäßigen Abständen, mein Dienstleistungsangebot in das Online-Branchenbuch der Gemeinde Lilienthal einzutragen. Zwar habe ich nicht über meine Versuche Buch geführt, aber so vier bis sechs Anläufe habe ich in den letzten 24 Monaten unternommen - einen sogar mit Hilfe eines zugegebenermaßen sehr betagten schriftlichen Antragformulars, dass mir weiland zusammen mit meinem Gewerbeschein ausgehändigt worden war.

Bislang war mir jedoch kein Erfolg beschieden. Weder wurde mein Unternehmen in das Online-Branchenbuch aufgenommen, noch erhielt ich irgendeine Rückmeldung von der Gemeinde. Am 25.06.2012 habe ich einen weiteren Versuch unternommen und mich dazu entschlossen, dessen Verlauf in meinem Blog zu dokumentieren. Natürlich habe ich die Gemeinde am selben Tag von meinem Vorhaben per E-Mail unterrichtet.

Eine Antwort habe ich auf diese E-Mail bis heute nicht erhalten. Aber - man höre und staune - schon am nächsten Tag stand mein Eintrag im Lilienthaler Online-Branchenbuch. „Honi soit qui mal y pense” oder auch „Mir solls recht sein.”

| Kategorie(n): Allgemein | Zum Blog |